Ihr Ratgeber zum Fernstudium in Deutschland
Jetzt vergleichen!

Freitag, 15 Februar, 2013

Das Gesundheitssystem steht angesichts der Zunahme älterer Menschen in der Gesamtbevölkerung und der weiter steigenden durchschnittlichen Lebenserwartung vor zahlreichen Herausforderungen. Dies führt unter anderem dazu, dass auch im Studienjahr 2013 eine hohe Nachfrage nach medizinischen Fachangestellten besteht.

Die beruflichen Aussichten für medizinische Fachkräfte

Sowohl für Berufsanfänger als auch für Arbeitnehmer, die bereits länger im Berufsfeld Medizin und Pflege arbeiten, entstehen momentan zahlreiche interessante Weiterbildungsmöglichkeiten, die auch per Fernstudium wahrgenommen werden können. Solch ein Fernstudium erhöht nicht nur die eigene Professionalität im Berufsleben, sondern eröffnet auch vollkommen neue Karrierechancen und dient beispielsweise als Grundlage für eine führende Position in einer Krankenhausverwaltung.

Je nach Interessensschwerpunkt werden derzeit beispielsweise die Weiterbildungsgänge im Bereich

  • Praxismanagement,
  • Pflegeleitung,
  • Gesundheitsökonomie,
  • Ernährung,
  • Fitness,
  • Gesundheitspädagogik

von verschiedenen, oftmals privaten, Bildungsträgern angeboten. Unter ihnen befinden sich auch die Universitäten:

  • TU-Kaiserslautern,
  • Uni Potsdam,
  • Hamburger Fern-Hochschule,
  • APOLLON-Hochschule (Bremen).
Studienmöglichkeiten: B.A. und Master-Abschlüsse im medizinischen Bereich

Sowohl bei den verschiedenen privaten als auch staatlichen Fernuniversitäten werden Studiengänge angeboten, die zu den akademischen Abschlüssen Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) oder zum Master-Abschluss führen. Die Abschlüsse B.A. bzw. B.Sc. gelten als erste berufsqualifizierende Hochschulabschlüsse und haben zumeist eine Mindestregelstudiendauer von 3 Jahren (6 Semestern). Bei einem berufsbegleitendem Teilzeitstudium kann die Regelstudienzeit sich gegebenenfalls verlängern. Im Gesundheitsmanagement werden 2013 beispielsweise die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Fitnessökonomie,
  • Pflegeleitung und -management
  • sowie Gesundheitsökonomie.

Der Masterabschluss setzt in der Regel einen B.A. oder B.Sc.-Abschluss bzw. einen gleichwertigen Abschluss voraus und wird beispielsweise für die Studiengänge:

  • Medizinische Physik,
  • Clinical Research Management oder
  • Health Management

als Fernstudium unter anderem von der Technischen Universität Kaiserslautern angeboten. Je nach Studienplan dauert das Masterstudium in der Regel zwei bis drei Jahre und kann mit Präsenzphasen verbunden sein.

Fernstudium im Gesundheitsbereich - auch ohne Abi Wie bei anderen Studiengängen ist es für Menschen ohne Abitur auch in den Berufsfeldern Gesundheit, Medizin und Pflege möglich, ein Fernstudium an einer staatlichen oder privaten Hochschule aufzunehmen. Dies setzt entweder eine Berufsausbildung und Berufserfahrung im Zusammenhang mit einer speziellen Einstufungsprüfung oder gegebenenfalls eine "Probezeit" im Studium voraus. Genauere Regelungen sind in den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen des zuständigen Bundeslandes festgelegt bzw. können bei den Anbietern der Fernstudiengänge erfragt werden.