Ihr Ratgeber zum Fernstudium in Deutschland
Jetzt vergleichen!

Montag, 30 Juli, 2018

Die HFH · Hamburger Fern-Hochschule bietet Studieninteressierten und Studierenden ab dem Herbst 2018 einen Einstieg in zahlreiche berufsbegleitende Fernstudiengänge im dreimonatlichen Rhythmus an. Zudem gibt es für eingeschriebene Studierende mehr Klausurtermine.

Technik, Wirtschaft und Recht und Ingenieurswissenschaften bereits auf neue Termine umgestellt

In den Fachbereichen Technik sowie Wirtschaft und Recht der Hamburger Fern-Hochschule starten die Bachelor-Fernstudiengänge BWL, Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftspsychologie künftig jeweils zum 1. Oktober, 1. Januar, 1. April und 1. Juli. Eine Ausnahme stellen die Online-Studiengänge Wirtschaftsrecht dar – hier können Interessierte nach wie vor alle zwei Monate ihr Studium beginnen.

Gesundheit und Pflege noch in der Umstellung

Im Fachbereich Gesundheit und Pflege ist der Umstellungsprozess momentan noch im Gange, hier ist der quartalsweise Studienstart bislang nur im Studienfach Psychologie möglich. In Kürze soll es aber auch für folgende Fernstudiengänge des Fachbereichs möglich sein, alle drei Monate einzusteigen: Pflegemanagement, Gesundheits- und Sozialmanagement, Health Care Studies sowie Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe.

Eingeschriebene Studierende profitieren von häufigeren Klausurterminen

In den genannten Studiengängen können Studierende darüber hinaus künftig zwei Mal pro Semester Klausuren schreiben. Dies gilt für alle Modulklausuren mit Ausnahme von Klausuren in den Schwerpunktmodulen. Studierende haben dadurch die Möglichkeit, beispielsweise nach einem Fehlversuch die entsprechende Klausur nun bereits nach drei Monaten zu wiederholen.

Mehr Flexibilität durch vereinheitlichte Modulgrößen

Ermöglicht werden diese Neuerungen durch eine Überarbeitung der Modulstruktur in den genannten Studiengängen. So wurde der überwiegende Teil der Studienmodule auf einen Umfang von sechs Credit Points (CP) vereinheitlicht. Dadurch ergibt sich für die Studierenden ein Ablauf mit jeweils vier Modulen pro Semester. Durch diese strukturelle Optimierung kann die HFH nun nicht nur Immatrikulationstermine, sondern auch Prüfungstermine häufiger ermöglichen.