Ihr Ratgeber zum Fernstudium in Deutschland
Jetzt vergleichen!

Dienstag, 28 Juni, 2016

Mit dem Thema ‚Digital Power‘ hat sich Sebastian Scholz in seiner Master-Thesis zum Abschluss seines Fernstudiums Elektrotechnik an der Hochschule Darmstadt beschäftigt. Da seine Abschlussarbeit den aktuellen Trend und das diesjährige Motto „Secure & reliable in the digital world“ der AUTOMATION 2016 sehr gut trifft, hat Scholz sich als Vortragsreferent beworben und hielt dort den Vortrag „Digital Power: Intelligente Schaltnetzwerke für sicherheitsrelevante Anwendungen mit Leistungsmanagement und Fehlervorhersage“.

Als Sebastian Scholz den Master-Fernstudiengang Elektrotechnik aufnahm, hatte er bereits ein erstes Studium in Elektrotechnik an der Hochschule RheinMain als Diplom-Ingenieur abgeschlossen. Doch Scholz wollte sich sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickeln: „Ich habe das berufsbegleitende Masterfernstudium als wertvolle Erfahrung empfunden. Fachlich hat mich vor allem die Beschäftigung mit aktuellen technologischen Trends weitergebracht. Für meine persönliche Weiterentwicklung waren vor allem die Fächer wichtig, in denen Softskills vermittelt wurden, wie Kommunikation und das Fach Mitarbeiterführung“, resümiert Scholz. 

Trendthema Digital Power


Beim Kongress AUTOMATION 2016 kommen Experten der Mess- und Automatisierungstechnik zusammen, um die Aufgabe der Automation in der Digitalisierung unserer Welt zu diskutieren. Mit dem Thema ‚Digital Power‘ liegt Scholz voll im Trend: „Elektronische Systeme im Energie-, Telekommunikations-, Luftfahrt-, Automobil-, Automatisierungs- und Militärbereich benötigen eine stabile Versorgung mit vielen verschiedenen Spannungen. Meine Master-Thesis zeigt die Möglichkeiten moderner digitaler Stromversorgungen unter Einsatz neuester Mikrokontroller und Software auf. 

Studiengang Elektrotechnik im Fernstudium


Die Hochschule Darmstadt bietet das sechs-semestrige Fernstudium Master of Science Elektrotechnik in Kooperation mit der Hochschule Aschaffenburg an. Im zweiten Semester stehen den Studierenden drei Vertiefungsrichtungen mit zukunftsorientiertem Bezug zur Wahl: Automatisierungstechnik, Mikroelektronik oder Energietechnik. Die ZFH unterstützt die Hochschulen bei der Durchführung des Studiengangs mit ihrem langjährigen Know-how in Sachen Fernstudium.