Teilzeitstudium

Das Teilzeitstudium findet typischerweise in einer Kombination aus Eigenstudium und Lehrveranstaltungen an Wochenenden, Abenden oder einzelnen Werktagen statt. Anders als beim Fernstudium, das ebenfalls überwiegend in Teilzeit betrieben wird, sind beim echten Teilzeitstudium auch Präsenzseminare und Vorlesungen am Heimatort oder zumindest in Wohnortnähe fester Studienbestandteil. Je nach Ausgangssituation der Studierenden sind die jeweiligen Teilzeitmodelle zum Besuch von Lehrveranstaltungen zu unterscheiden in Abend-Teilzeit, Block-Teilzeit oder Wochenend-Teilzeit.

Faktisches vs. offizielles Teilzeitstudium

Im Grundsatz ist das Teilzeitstudium ein rechtlicher Status, der vor allem an Präsenzuniversitäten nur selten anzutreffen ist, obwohl er in vielen Fällen die Lebenssituation Studierender besser abbildet als ein Vollzeitstudium. Formal gelten Sie als faktisch teilzeitstudierend, wenn Sie trotz der Immatrikulation in einem Vollzeitstudiengang regelmäßig weniger als 25 Wochenstunden für das Studium zur Verfügung haben. Statistisch sind nur rund 2,5 Prozent der in Deutschland wählbaren grundständigen Studiengänge (Erststudium) für das Teilzeitstudium zugelassen.

Vielseitiges Angebot

Für Erststudien oder aufbauende Zusatzstudien stehen eine Vielzahl alternativer Möglichkeiten für ein offizielles Teilzeitstudium zur Wahl. Eine breitgestreute Zielgruppe von Schulabgängern bis zu seit mehreren Jahren im Berufsleben stehenden Akademikern findet im Gesamtangebot, das Schwerpunkte in betriebswirtschaftlichen und technischen Studiengängen aufweist, passende Angebote. Da der prozentuale Anteil der Teilzeit-Studierenden mit abgeschlossenem Erststudium relativ hoch ist, sind auch weiterqualifizierende Studiengänge wie Aufbaustudien und Master-Abschlüsse stark vertreten. Allen Angeboten ist gemeinsam, dass erst der Nachweis der jeweiligen Studienberechtigung (Hochschulreife oder Erststudienzeugnis) eine Zulassung zum Studium ermöglicht.

Individuelle Lernformen

Eine Mehrheit der Teilzeitstudiengänge ist stärker auf den Multimediaeinsatz ausgerichtet als das klassische Vollzeitstudium an einer Präsenzhochschule. Damit werden zeitliche Differenzen ausgeglichen und Betreuungslücken geschlossen. Ähnlich dem klassischen Fernstudium müssen Sie in einem Teilzeitstudium einen großen Teil der Lernleistung im Eigenstudium erbringen, der persönliche Kontakt zu Lehrenden und Kommilitonen bleibt aber immerhin zeitweise vorhanden. Trotzdem ist das Teilzeitstudium schon wegen seiner verlängerten Regelstudienzeiten eine Verpflichtung zu selbstdiszipliniertem Lernen für mehrere Jahre und insofern eine Herausforderung für Ihr Durchhaltevermögen.