Ihr Ratgeber zum Fernstudium in Deutschland
Jetzt vergleichen!

Was ist Soziale Arbeit?

Sozialpädagogik wird von vielen sofort mit Jugendhilfe und „schwierigen“ Kindern in Verbindung gebracht. Doch das ist längst nicht mehr alles, worum es im Studium geht. Das Fach ist in der Zwischenzeit interdisziplinär geworden und deutlich besser unter dem Begriff „Soziale Arbeit“ bekannt.

Die beiden Begriffe, Sozialpädagogik und Soziale Arbeit, werden mittlerweile synonym gebraucht und die Absolventen arbeiten in den gleichen Berufen. Grundlage dafür war die Anerkennung des Fachs „Soziale Arbeit“ durch die Kultusministerkonferenz 2001, auch wenn der Begriff bereits seit den 1990ern für Sozialpädagogik und die Arbeit in Sozialberufen geläufig ist.

So erwerben Studenten eines Fernstudiums Soziale Arbeit entweder den Titel „Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge B.A.“ nach dem Bachelorstudium oder „Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge M.A.“ nach dem Masterstudium.

Studieninhalte

Genau wie in einem Präsenzstudium sind die meisten Fernstudiengänge Soziale Arbeit in Module unterteilt, für die Sie Credit Points (ECTS-Credits) bekommen. Normalerweise sind für einen Bachelor mindestens 180 Credit Points nötig, für den Master noch einmal 120, so dass Sie insgesamt auf 300 Credits kommen.

Auch wenn das Fernstudium Soziale Arbeit viele Vorteile bietet, wie die Flexibilität von Ort und Zeit beim lernen, wird in den meisten Studiengängen der Sozialen Arbeit mindestens 20-30 Prozent an Stoff in Präsenzphasen gelehrt. In diesen Phasen können Sie in Gruppen oder ggf. Rollenspielen genau die Inhalte ausprobieren und praktisch erlernen, die Sie im Berufsalltag später einsetzen werden. Oft finden diese Kurse aber in Blöcken oder am Wochenende statt.

Die folgende Studieninhalte gehören zu den meisten Fernstudienangeboten Soziale Arbeit:

  • Rechtliche Grundlagen zur sozialen Arbeit
  • Fachliche Grundlagen zur sozialen Arbeit
  • Grundwissen in der Sozialpolitik
  • Basiswissen in Geistens- und Humanwissenschaften
  • Projektmanagement und Organisation
  • Grundlagen der Sozialpädagogik
Darüber hinaus können Sie sich meist auf einen der folgenden Bereiche vertiefen:
  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Arbeit mit Erwachsenen oder in der Rehabilitation
  • Arbeit mit alten Menschen
  • Soziale Arbeit in der Bildung

Voraussetzungen

Gerade im Berufsleben nach einem Studium der Sozialen Arbeit benötigen Sie viel Enthusiasmus und den Willen, Menschen in schwierigen Situationen zu unterstützen. Sie sollten daher Toleranz, Geduld und Stressresistenz mitbringen.

Als Sozialpädagoge ist es wahrscheinlich, dass Sie mit Menschen aus anderen sozialen Schichten oder anderen Kulturkreisen arbeiten und Menschen begegnen, denen Sie bei der Bewältigung von Problemen helfen sollen oder wollen. Das setzt auch voraus, dass Sie eine hohe psychische Belastbarkeit mitbringen und gleichzeitig die nötige Distanz und Autorität wahren können.

Neben diesen persönlichen Voraussetzungen sollten Sie sich vor Aufnahme des Studiums auch Gedanken machen, ob ein Fernstudium in Ihrer derzeitigen Situation richtig ist. Denn ein Fernstudium dauert in der Regel länger als ein Präsenzstudium. Das bedeutet, dass Sie über mehrere Jahre einen Teil Ihrer Freizeit aufgeben müssen, um den Stoff zu bewältigen.

Gleichzeitig ermöglicht Ihnen ein Fernstudium Soziale Arbeit einen beruflichen Aufstieg oder eine neue berufliche Ausrichtung mit dem Potential, schnell in Führungsaufgaben zu kommen. Durch das Fernstudium können Sie gleichzeitig weiterhin beruflich tätig sein, können die Inhalte des Studiums sofort praktisch umsetzen und müssen nicht auf Ihr Einkommen verzichten. Gerade die Berufspraxis bring anschließend große Vorteile bei der Jobsuche.

Formelle Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland und teilweise von Hochschule zu Hochschule. Prüfen Sie daher schon frühzeitig, was an Ihrer Wunschhochschule für eine Bewerbung benötigt wird.

Generell erfordert ein Studium eine Hochschulzugangsberechtigung, also Abitur, Fachabitur oder ähnliches. Gerade im Bereich Sozialpädagogik oder Soziale Arbeit erlassen einige Hochschulen diese Voraussetzung aber für Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und anschließender Berufserfahrung in einschlägigen Bereichen.

Häufig ist Berufserfahrung auch eine Zulassungsvoraussetzung zum Studium, unabhängig von der Hochschulzugangsberechtigung. Oft muss diese Berufserfahrung mehrere Jahre umfassen und im sozialen Bereich absolviert werden. Das bedeutet, dass die Erziehung von eigenen Kindern oder die Pflege von Angehörigen diese Voraussetzung leider häufig nicht erfüllt. An manchen Hochschulen kann die Berufserfahrung auch durch einschlägiges freiwilliges Engagement ersetzt werden.

Einige Hochschulen erwarten, dass Bewerber neben dem Fernstudium einen Beruf im Sozialbereich ausüben. Denn nur dann können Sie das Gelernte sofort anwenden und vertiefen. Ob und in welchem Umfang diese Voraussetzung verlangt wird, erfragen Sie am Besten direkt bei der Hochschule.

Da der Studiengang Soziale Arbeit in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen hat, wurden auch die Auswahlkriterien strikter. Einige Universitäten verlangen daher sogar, dass Studenten einen Numerus Clausus erfüllen, der in der Regel bei einem Notendurchschnitt von 2.0 bis 2.5 liegt. Dieser kann durch eine entsprechende Anzahl an Wartesemestern umgangen werden. Andere Universitäten haben eigene, strikte Auswahlverfahren und nehmen teilweise nur 5-10 Studenten pro Jahr auf.

Da die Aufnahmekriterien stark voneinander abweichen können, ist es erforderlich, dass Sie sich frühzeitig mit den Anforderungen an Ihren Wunschhochschulen auseinandersetzen und Ihre Bewerbungsunterlagen kritisch darauf prüfen!

Wo können Sie Soziale Arbeit studieren?

In Deutschland haben sich die Alice Salomon Hochschule Berlin, Hochschule Fulda, Hochschule Koblenz, Hochschule München, FH Münster, FH Potsdam und Hochschule RheinMain zum Projektverbund Berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge Soziale Arbeit (BASA) zusammengeschlossen. Sie werden unterstützt von der ZFH Koblenz.

Daneben bieten auch die CVJM Hochschule Kassel, die Evangelische Hochschule Dresden, die SRH Riedlingen und die Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel Studiengänge im Bereich Soziale Arbeit, Sozialmanagement oder Sozialinformatik an.

Auch die bekannten Fernstudium-Anbieter AKAD, Hamburger Akademie für Fernstudien und ILS bieten Kurse und Studiengänge in diesem Bereich an.

Perspektiven nach dem Studium

Die Soziale Arbeit im praktischen Einsatz bedeutet heute meistens, Menschen zu helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen oder ihre Lebensverhältnisse zu verbessern. Dabei gibt es einen kleinen Unterschied zwischen dem Sozialarbeiter und dem Sozialpädagogen: der Sozialarbeiter unterstützt eher sozial benachteiligte Menschen, während der Sozialpädagoge sich um Familien, Kinder oder Behinderte kümmert.

Auch wenn hier eine theoretische Unterscheidung der Arbeit stattfindet, können die Berufsfelder praktisch an den Einsatzorten überlappen. Nach dem Fernstudium Soziale Arbeit können Sie in Kindertagesstätten, der Familien- oder Jugendhilfe, der Erziehungsberatung, in Behindertenwerken, der Krankenhilfe, als Drogen- oder Suchtberater, Streetworker, in der Seniorenbetreuung, mit Selbsthilfegruppen, in betreuten Wohneinrichtungen oder auch im Persönlichkeitstraining arbeiten. Auch in vielen Bildungseinrichtungen sowie in der weiterführenden Erwachsenenbildung werden Sozialpädagogen beschäftigt.

Ihre Aufgaben werden dabei an den Schnittstellen von Gesundheitswesen und Sozialwesen angesiedelt sein. Selbst in Gesundheitsämtern finden sich Sozialarbeiter. Natürlich werden Sozialarbeiter auch in der Flüchtlingsbetreuung und Integration benötigt.

Obwohl die Einsatzgebiete sehr vielfältig sind, ist gerade im Sozialbereich oft wenig Geld vorhanden. Das schränkt die Anstellungsmöglichkeiten oft gerade an solchen sozialen Brennpunkten, an denen Sozialpädagogen besonders benötigt werden, ein. Aus diesem Grund lebt der Sozialbereich auch nicht davon, dass Fachkräfte hohe Verdienstmöglichkeiten haben, sondern von dem Willen und der Bereitschaft, anderen helfen und enthusiastisch zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen zu wollen. Allerdings steigen die Verdienstmöglichkeiten mit der steigenden Qualifikation, die Sie im Fernstudium erwerben können, deutlich an!

Zusätzlich sollte man sich bewusst sein, dass der Bedarf an sozialen Arbeitern in der Vergangenheit deutlich gestiegen ist und gerade mit einem abgeschlossenen Studium auch der Weg ins Ausland offen steht. Denn seit der Einführung der Bachelor- und Master-Studiengänge fällt die Anerkennung der Abschlüsse zumindest im europäischen Ausland weg.

Alternativen und nah verwandte Studiengänge

Neben dem Studiengang Soziale Arbeit gibt es noch andere Alternativen, in denen Sie nah verwandte Inhalte erlernen. Viele dieser Studiengänge ermöglichen Ihnen eine Spezialisierung von Beginn des Studiums, statt wie üblich erst in der zweiten Studienhälfte.

Bildung

Wenn Sie mit Kindern arbeiten möchten, sollten Sie sich die Studiengänge Kindheitspädagogik, Frühkindliche Bildung oder Bildungswissenschaften anschauen. Wenn Sie lieber mit Erwachsenen arbeiten möchten, erkundigen Sie sich nach Studiengängen in der Erwachsenenpädagogik. Allgemein konzentrieren sich Studiengänge im Bereich Erziehungswissenschaften und Pädagogik auf die Bildung und Erziehung und wendet sich an alle, die gerne in Kindergärten, Schulen, Kinderheimen oder Jugendeinrichtungen arbeiten möchten.

Wirtschaft

Im Bereich Wirtschaft bieten Universitäten Spezialisierungen im Bereich Sozialmanagement oder Interne Kommunikation sowie Personalführung. Auch ein Studium oder eine Vertiefung im Bereich Wirtschaftspädagogik oder Persönlichkeitsbildung, wie zum Beispiel Coaching, Mitarbeiterführung oder Konfliktmanagement ermöglicht Ihnen, in großen Unternehmen ähnliche Aufgaben zu übernehmen, die Sie auch als Sozialpädagoge ausführen würden.

Gesundheit

Auch der Gesundheitsbereich bietet Studiengänge, die es Ihnen ermöglichen, Menschen dann bei der Bewältigung von Problemen zu helfen. Sie können sich zum Beispiel auf die Präventionsberatung, die Gesundheits- oder Ernährungsberatung spezialisieren.

 Fazit

Ein Fernstudium Soziale Arbeit ermöglicht Ihnen eine Karriere in einem Wachstumsbereich, der aber auch persönliche Befähigungen wie Enthusiasmus, Stressresistenz und Durchhaltevermögen erfordert.

Das Studium bringt Ihnen Grundsätze zur Sozialpädagogik, Sozialpolitik, rechtliche Voraussetzungen und Projektmanagement näher und ermöglicht anschließend eine Vertiefung in einem von Ihnen angestrebten Bereich.

Da das Studium der Sozialen Arbeit in der Vergangenheit stetig an Beliebtheit gewonnen hat, unterscheiden sich die Zulassungsvoraussetzungen an den Hochschulen stark. Normalerweise wird aber eine Hochschulzugangsberechtigung, einschlägige Berufserfahrung und die Ausübung eines Berufs im sozialen Bereich während des Studiums vorausgesetzt.

Programme

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?