Ihr Ratgeber zum Fernstudium in Deutschland
Jetzt vergleichen!

Mittwoch, 20 Juli, 2016

Der beschlossene Brexit hat auch Auswirkungen im Bereich der Fernstudiengänge- zumindest indirekt. Denn die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Annette Elisabeth Töller der Fernuniversität Hagen beschäftigt sich beruflich sowohl mit den Auswirkungen des Brexit als auch mit Umweltpolitik. Diese Kombination an Fächern unterrichtet sie auch im Studiengang Umweltwissenschaften „infernum“ an der Fernuniversität, in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut.

Umweltschutz und Brexit

Töller stützt ihre Analyse der Auswirkungen des Brexit auf eine Studie von britischen Kollegen. Dabei stand besonders der Umweltschutz und die zu erwartenden Änderungen dabei im Fokus der Forscher. Diese haben ermittelt, dass sich in Großbritannien seit der Gründung der EU bzw. EWG in den 1970ern der Schutz der Umwelt stark verbessert hat. Das lag besonders auch an den Auflagen, die von der EU ausgingen.

Großbritannien als Schmutzfink

Vor dem Beitritt zur EWG galt Großbritannien als „schmutzigstes Land Europas“, an dessen Küsten man nicht schwimmen und dessen Luft man kaum atmen konnte. Doch seit damals ist die Industrie aus dem Inselstaat gewichen und die Umwelt hat sich langsam erholt. Heute gilt Großbritannien als grün und lebenswert.

Auswirkungen von Lockerungen

Die Studie aus Großbritannien und Töller schätzen nun, dass zwar die meisten Umweltschutzbestimmungen erhalten bleiben, dass einige aber abgeschwächt oder verändert werden könnten. Die politischen Verhandlungen darüber, die Auswirkungen der Änderungen sowohl auf Großbritannien wie auch auf den Rest Europas werden wohl auch im Studiengang Umweltwissenschaften eine Rolle spielen.

Interessante Fragestellungen für Studenten

Da Umweltwissenschaften auch im Bereich Wirtschaft stetig an Bedeutung gewinnen, dürften die erwarteten Änderungen auch für Unternehmen eine Rolle spielen. Denn auch wenn gelockerte Vorschriften zu einfacheren Produktionsbedingungen führen könnten, lockt man Fachkräfte nur schwer in verschmutzte Gegenden. Es ergeben sich für zukünftige Studenten also spannende Fragestellungen!