Ihr Ratgeber zum Fernstudium in Deutschland
Jetzt vergleichen!

Sonntag, 1 August, 2010

Mit dem neuen Modul C#, .NET und XNA (CNX) ergänzt die Fachhochschule Trier ihr Fernstudienangebot Informatik und reagiert auf die aktuelle Nachfrage von Informatikern und der Wirtschaft. Zielgruppe des Moduls sind fortgeschrittene Programmierer, die dynamische Webseiten oder Spiele in der Programmiersprache C# entwickeln möchten.

Die objektorientierte Programmierung in C# wird durch praxisorientierte Beispiele vermittelt, ebenso elementare Teile der .NET-Klassenbibliothek und alle wichtigen Funktionalitäten von XNA Studio.

Das neue Modul bietet die Möglichkeit, sich in einem Semester gezielt weiter zu bilden. Zum Lehrstoff gehören 14 e-Learning Einheiten, die jeweils etwa 90 Minuten umfassen. Auch ein Lehrbuch als Nachschlagewerk ist um Umfang enthalten. Das Angebot wird abgerundet durch Präsenzveranstaltungen am Wochenende und ein einwöchiges Präsenzpraktikum.

Der Studiengang ist berufsbegleitend und auf akademischem Niveau konzipiert und schließt mit einem qualifizierten Hochschulzertifikat ab. Das Einzelzertifikat kann zu einem späteren Zeitpunkt bei einem vollständigen Zertifikats- oder Masterstudium angerechnet werden.

Bereits seit über zehn Jahren läuft das berufsbegleitende Fernstudium Informatik oder Master of Computer Science erfolgreich an der FH Trier. Unterstützt wird die Fachhochschule durch die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH), die die Fachhochschule bei Organisation und Durchführung des Studiengangs als Kooperationspartner unterstützt.

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist bundesweit der größte Anbieter von Fernstudiengängen an Fachhochschulen, die zu einem akademischen Abschluss führen sollen. Sie ist als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland konzipiert und hat ihren Sitz in Koblenz. Sie bietet Kooperationen mit 13 Fachhochschulen in allen drei Bundesländern und auch länderübergreifend mit Fachhochschulen in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.

Über 20 Fernstudiengänge aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Technik und Sozialwissenschaft bietet der Fernstudienverbund an, sie alle enden mit dem akademischen Titel des Bachelor oder Master und sind international anerkannt. Als Partner unterstützt die Zentralstelle für Fernstudien die Fachhochschulen bei der Entwicklung und der Durchführung der Studiengänge – immer mit dem Ziel, dem Ausbau und der Weiterentwicklung von Aus- und Weiterbildung gerecht zu werden.