Ihr Ratgeber zum Fernstudium in Deutschland
Jetzt vergleichen!

Dienstag, 7 September, 2010

Das gewinnt nicht nur zunehmend an Bedeutung in Politik und Wirtschaft, es wird auch bei Studierenden immer beliebter. Aus diesem Grund findet am 24. Juli eine Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Studiengang Mediation – Integrierte Mediation statt.

Anhand vieler Beispiele werden die Studieninhalte anschaulich verdeutlicht. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Studiengangsleiter, der über Inhalte sowie Ablauf und Organisation des Studiums berichten wird. Die Veranstaltung findet um 13.00 Uhr an der Fachhochschule Koblenz statt.

Mediatoren sind heute in Politik und Wirtschaft gleichermaßen gefragt. Die gütliche Einigung nach Möglichkeit ohne Gerichtsverfahren, aber auch die Beseitigung von Streitigkeiten mit einem win win-Effekt für alle Beteiligten sind die erklärten Ziele einer Mediation. Ausgebildete Mediatoren helfen den Konfliktparteien bei der eigenverantwortlichen Erarbeitung von tragfähigen Lösungen, die einen respektvollen Umgang der Beteiligten miteinander als Fokus haben.

Der Fernstudiengang zielt primär auf Richter, Anwälte, Sozialarbeiter, Architekten und Steuerberater ab, aber auch Angehörige anderer Berufsgruppen sind herzlich willkommen. Der Studiengang vermittelt die Fertigkeiten der Mediation auf einem akademischen Niveau. Präsenzphasen runden das Fernstudium ab und ermöglichen die praktische Übung des erlernten Stoffes.

Im ersten Semester werden Grundlagen und Fertigkeiten der Mediation sehr praxisnah vermittelt, im zweiten Semester folgt die Vertiefung und Anwendung anhand von Übungsfällen. Auch Beispiele aus dem Familien-, Arbeits- und Zivilrecht bis zu Konfliktlösungen aus der betrieblichen Praxis kommen zur Anwendung.

Der Studiengang zielt damit primär darauf ab, Möglichkeiten der Konfliktlösung zu erkennen und erfolgreich anzuwenden. Er schließt ab mit einem qualifizierten Hochschulzertifikat der Hochschule Darmstadt, die Kooperationspartner der ZFH ist.